Archiv

Homeoffice für Tänzer/-innen (Folge 8)

„Ich erfreue mich an der Morgenruhe.“

Yoav Bosidan gehört zu der Gattung Mensch, die dem Gegenüber sofort das Gefühl gibt, angekommen zu sein bei einem zugewandten Gesprächspartner, der offen für alle Themen ist und der ein Interesse am Gespräch und am anderen hat. Er vermittelt eine Atmosphäre der Vertrautheit, die ein Interview enorm erleichtert.

Download

Homeoffice für Tänzer/-innen (Folge 7)

»This too shall pass – auch das wird vorüber gehen«

Diesmal bin ich mit Alexandra Inculet verabredet. Eigentlich sind wir fast Nachbarn und hätten uns in anderen Zeiten sicherlich im Muggel oder am Rhein zum Interview getroffen. Aber nun geht der Fernruf, der ein Nahruf ist, über die Dächer von Oberkassel hinweg. Ich treffe Alexandra in guter Stimmung zu Hause an.

Download

Homeoffice für Tänzer/-innen (Folge 6)

Gespräch mit Feline van Dijken und Eric White

Feline van Dijken und Eric White sind nicht nur beruflich durch Covid 19 in ihren Plänen für 2020 zum Innehalten gezwungen, sondern auch privat: Sie möchten Anfang Juli heiraten! Ob das Hochzeitsfest nun wie geplant auch mit ihren Familien aus den Niederlanden und den USA stattfinden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen.

Download

Homeoffice für Tänzer/-innen (Folge 5)

Philip Handschin – der mit den Pflanzen tanzt

Es ist Sonntagmittag, 12.00 Uhr. Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein. Ich habe ein Telefondate mit Philip Handschin. Bereits nach dem ersten Läuten klappt die Verbindung. Mir antwortet ein gut gelaunter, aber auch reflektierter Philip.

Download

Homeoffice für Tänzer/-innen (Folge 4)

Gespräch mit Alexandre Simões und Vincent Hoffman

Dass eine Ballerina Herzen brechen kann, ist bekannt. Wenn die Pirouette einer Ballerina uns berührt, ist das große Kunst. Wenn allerdings die Ballerina bei einer Pirouette ihren Tanzpartner berührt, kann das schmerzhafte Folgen haben. So musste es Alexandre Simões erfahren.

Download

Homeoffice für Tänzer/-innen (Folge 3)

Gespräch mit Rubén Cabaleiro Campo über seine Classes auf Instagram

Rubén Cabaleiro Campo und Eduardo Boechat haben in Eigeninitiative ein virtuelles Training für die TänzerInnen der Compagnie organisiert. Es wird samstags von 16 bis 17 Uhr über den Instagram-Kanal des Ballett am Rhein ausgestrahlt. Teilnehmen kann jeder Ballettbegeisterte. Auch bloßes Zuschauen lohnt.

Download

Gespräche über ‘Größe’ mit drei großen Tänzerinnen und mit Martin Schläpfer

„Ich musste lernen, meine Größe als etwas Schönes zu empfinden.“

Sie sind die größten, d.h. die längsten Tänzerinnen des ‚Ballett am Rhein‘. Alexandra Inculet (1,78m) aus Kanada, Feline van Dijken (1,76m) aus den Niederlanden und Tessa Vanheusden (1,74m) aus Belgien. Sie können das Gespräch mit ihnen und mit Martin Schläpfer als PDF-Datei downloaden.

Download

Homeoffice für Tänzer/-innen (Folge 2)

Ein Telefonat mit Aleksandra Liashenko

„Diese Spielzeit ist sicherlich die wichtigste für uns alle. Es ist Martins und Remus‘ letzte Saison. Alle in der Compagnie haben von dieser Spielzeit ganz viel erwartet und wir wollten noch einmal alles geben, wollten zeigen: Das ist unsere letzte, aber auch unsere beste Spielzeit. Es ist so schade, dass wir wahrscheinlich dem Publikum nicht mehr alles zeigen können.“

Weiterlesen Download

Homeoffice für Tänzer/-innen (Folge 1)

„Wohnst du noch oder tanzt du schon?“ – Die Entstehung der Ballettstange „Marcos“

Für das erste Gespräch mit Mitgliedern der Compagnie habe ich mich mit Marcos Menha zu einem Face Time-Telefonat verabredet. Vorab schickt er mir ein Foto der Trainingsecke in seinem Wohnzimmer. Die Ballettstange haben Marcos und sein Partner aus dem Seitenteil eines Ikea-Kellerregals gesägt und an der Treppe befestigt.

Download

Wie junge Männer wegen ihrer Tanzausbildung angefeindet werden

Wer hebt eigentlich die Ballerina?

In der Sendung „Good Morning America“ berichtete die Moderatorin Lara Spencer ironisch darüber, dass der 6jährige britische Prinz George als Schulfach auch Ballettunterricht gewählt hat. Das führte in den USA zu heftigen Diskussionen. Wir sprachen mit drei Mitgliedern der Compagnie über ihre eigenen Erfahrungen während der Tanzausbildung. Sie können den Artikel hier als PDF-Datei downloaden.

Download

Ein Abschiedsgespräch mit Ann-Kathrin Adam

„Ich kann absolut die Rampensau spielen.“

Ann-Kathrin Adam verlässt am Ende der Spielzeit die Compagnie des Balletts am Rhein. 14 Jahre hat sie für die Compagnie getanzt und wechselt nun nach Graz. Grund genug für ein Gespräch mit ihr. Hier können Sie den Artikel als PDF-Datei downloaden.

Download

Gespräch mit Aleksandra Liashenko und Chidozie Nzerem

„Die Ballerina wirkt dann leicht wie eine Feder.“

Was bedeutet es für Kinder und Jugendliche sich dem Ballett zu verschreiben? Welche Disziplin müssen sie aufbringen um erfolgreich sein zu können? Wir haben bei zwei Mitgliedern der Compagnie einmal nachgefragt.

Download

„Mir ist es meist zu kalt in Deutschland.“

Gespräch mit Marlúcia do Amaral und Marcos Menha über „Heimat“

Für das Thema „Heimat und Zuhause“ suchte ich nach zwei Gesprächspartnern aus der Compagnie, die einerseits von einem anderen Kontinent stammen, aber andererseits schon lange in Deutschland leben.

Download

Doris Becker und Mariana Dias im Interview

Tänzerinnen bekommen Kinder – das ist völlig normal.

Doris Becker und Mariana Dias sind zur Zeit die einzigen aktiven Tänzerinnen der Compagnie, die Kinder haben. Anne Marchand und Asuka Morgenstern befinden sich noch in Elternzeit. Wir sprachen mit ihnen über das Spannungsverhältnis, gleichzeitig Mutter und professionelle Tänzerin zu sein.

Download

Willkommen, welcome, bienvenu

Neue Compagniemitglieder stellen sich den Ballettfreunden vor

Eine Sorge braucht man nicht zu haben: Die neuen Mitglieder der Compagnie des Balletts am Rhein bringen alle Voraussetzungen mit, sich in das Düsseldorfer Umfeld mühelos zu integrieren.

Weiterlesen

Gespräch mit Julie Thirault und Alban Pinet

Der Sprung hinter den Vorhang

Wie gehen Tänzerinnen und Tänzer mit dem Ende der aktiven Arbeit im Ballett um? Wir haben nachgefragt bei Julie Thirault, die mit dem Ende dieser Spielzeit ihre aktive Tänzerinnenkarriere beendet und bei Alban Pinet, der bereits Anfang 2017 aus der Compagnie ausgeschieden ist.

Download

Bye bye

Abschied vom Ballett am Rhein

Allen Tänzern und Tänzerinnen, die die Compagnie zum Spielzeitende verlassen, überbrachte Egon Schawe die besten Wünsche und Abschiedspräsente der Ballettfreunde.

Download

Cassie Martín und Pedro Maricato im Interview

Der Sprung ins kalte Wasser

Sie sind nicht nur äußerlich ausnehmend nett. Cassie Martin (21) und Pedro Maricato (22) sind die jüngsten Mitglieder des Balletts der Deutschen Oper am Rhein. Sehr offen und selbstironisch berichten sie über sich, ihre tänzerische Ausbildung, ihr Vortanzen in Düsseldorf, ihre Integration in die Compagnie. Lesen Sie hier das ganze Interview.

Download

Neues von der Compagnie

Nachwuchs im Balletthaus!

Mariana Dias und Martin Chaix präsentierten im Balletthaus stolz ihren am 4. Mai um 2.22 Uhr geboren Sohn Kauan.

Die Ballettfreunde gratulieren!