Bildergalerie

„Carmen“ von Roland Petit

Carmen Kovacs im Gespräch mit Luigi Bonino
Luigi Bonino, Daniele Bonelli (Toreador), Futaba Ishizaki (Carmen)
Futaba Ishizaki (Carmen), Gustavo Carvalho (Don José)

Im Gespräch mit Carmen Kovacs sprach Luigi Bonino über seine Zeit als Tänzer bei Roland Petit und ausführlich über die Geschichte des Balletts „Carmen“. Das Stück war zu seiner Uraufführung 1949 der Zeit voraus, hier wurden das erste Mal erotische Gefühle in Tanz übertragen. Petit mischte Neoklassik mit Broadway-Dramatik und spanischer Folklore zu einem kurzweiligen und farbenfrohen Stück. Auch während der Arbeitsprobe zeigte sich die Erotik des Stücks, immer wieder forderte Bonino, dass die Tänzerinnen und Tänzer viel Gefühl in Bewegung und Mimik zeigen. „Carmen“ ist der erste Teil des Doppelabends „I AM A POBLEM“. Zweiter Teil ist die Uraufführung „Baal“ von Aszure Barton. Beide Stücke behandeln Hauptpersonen, die sich nicht an die Normen der Gesellschaft halten und gegen diese rebellieren. Weitere Informationen auf der Internetseite der Deutschen Oper am Rhein.

Text und Bilder: Erich Kutzera